Bio Landwirtschaft

  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/u1521/sekem-freunde.de/www/modules/views/views.module on line 906.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_validate() should be compatible with views_handler::options_validate($form, &$form_state) in /www/u1521/sekem-freunde.de/www/modules/views/handlers/views_handler_filter.inc on line 607.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_submit() should be compatible with views_handler::options_submit($form, &$form_state) in /www/u1521/sekem-freunde.de/www/modules/views/handlers/views_handler_filter.inc on line 607.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_boolean_operator::value_validate() should be compatible with views_handler_filter::value_validate($form, &$form_state) in /www/u1521/sekem-freunde.de/www/modules/views/handlers/views_handler_filter_boolean_operator.inc on line 159.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_validate() should be compatible with views_plugin::options_validate(&$form, &$form_state) in /www/u1521/sekem-freunde.de/www/modules/views/plugins/views_plugin_row.inc on line 134.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_submit() should be compatible with views_plugin::options_submit(&$form, &$form_state) in /www/u1521/sekem-freunde.de/www/modules/views/plugins/views_plugin_row.inc on line 134.

BIOLOGISCH-DYNAMISCHE LANDWIRTSCHAFT

Jede soziale, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung der vergangenen Kulturepochen hatte die Landwirtschaft zur Grundlage.
Diese Zusammenhänge sind heute weitgehend vergessen.
So wurde die Landwirtschaft immer mehr aus ihrer Aufgabe als "Landbau-Kultur" in die Rolle einer "Landbau Industrie" hineingezwungen, was besonders in Entwicklungsländern zu katastrophalen Veränderungen führen konnte.
Heilung und Pflege des Bodens und die Erzeugung qualitativ hoch stehender, gesundheitsfördernder Produkte, geschieht durch die der ariden Klimasituation in Ägypten angepaßte biologisch-dynamische Anbaumethode.
Die Bodenständige und gesundheitsfördernde Verwendung von Kunstdünger und chemischern Pestizide wird vermieden.

So wurde nach dem  gelungenem Versuch, Baumwolle biologisch-dynamisch und mit biologischer Schädlingsbekämpfung anzubauen, der Bitte von SEKEM an die Regierung, chemische Schädlingsbekämpfung durch Flugzeuge einzustellen, entsprochen. 35.000 t Chemie wurden nicht mehr auf Felder und Dörfer Ägyptens gesprüht.

Über ganz Ägypten verstreut, arbeiten mittlerweile ca. 200 Farmen und 3 Genossenschaften mit ca. 300 Kleinbauern nach der biologisch-dynamischen Methode.
Auf ca. 2.000 ha Land werden Futterpflanzen, Gemüse, Getreide, Obst, Gewürze, Heilpflanzen und Baumwolle angebaut. Diese Produkte werden zu Lebensmitteln und Textilien verarbeitet und im Inland, den arabischen Ländern, Afrika, Europa und USA zum größten Teil in Demeter-Qualität vertrieben. Um die Ausbreitung der biologisch-dynamischen Landwirtschaft tatkräftig zu unterstützen, wurde 1994 die EGYPTIAN BIO-DYNAMIC ASSOCIATION (EBDA) als eine gemeinnützige Beratungs-, Ausbildungs- und Forschungsvereinigung gegründet.
Später folgt das CENTER OF ORGANIC AGRICULTURE IN EGYPT (COAE) als unabhängige Zertifizierungsorganisation der biologisch arbeitenden Farmen in Ägypten.

Aktuell fördern die SEKEM-Freunde mit Hilfe des Hand-in-Hand Fonds von SEKEM’s Importpartner Rapunzel ein Projekt zur Flächenausweitung von biologisch angebauter Baumwolle. Die Deutsche Umwelthilfe verwaltet den Fonds und hat Gelder zur Verfügung gestellt, mit denen die EBDA, der Biologisch-dynamische Verein, neue Bauern bei der Umstellung auf demeter Anbau berät und Seminare und Feldbesuche veranstaltet zur Beratung bei speziellen Fragen des biologischen Baumwollanbaus. So konnten im Sommer 2007 20 neue Bauern für die Umstellung auf Bio-Landbau gewonnen werden.
Damit auch im nächsten Jahr die Beratungsarbeit weitergehen kann, sammeln wir Spenden – helfen Sie uns mit? 

Spendenkonto

BLZ: 430 609 67 | Konto Nummer: 71668200 | IBAN: DE27430609670071668200 | BIC: GENODEM1GLD | GLS-Bank

BLZ: 666 500 85 | Konto Nummer: 870 013 | IBAN: DE53666500850000870013 | BIC: PZHSDE66XXX | Sparkasse Pforzheim-Calw.

 

Sehen Sie hier den SEKEM Film